Bolonkas von den
Lippewiesen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


















In eigener Sache


Liebe Besucherinnen und Besucher meiner Homepage....


Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, offen über die Problematik, die in meiner Zucht aufgetreten ist, zu reden.

Bei einem Welpen meiner Zuchthündin Franzi (Colin von Stegelitz) aus dem C-Wurf ist mit 6 Monaten eine Goniodysplasie festgestellt worden. Goniodysplasie ist ein angeborener Defekt im Auge, der ein Glaukom (Grüner Star) verursachen kann. Darauf hin habe ich Franzi ebenfalls untersuchen lassen und die gleiche niederschmetternde Diagnose erhalten. Ein weiterer Welpe aus dem gleichen Wurf ist ebenfalls erkrankt. Selbstverständlich wird Franzi nicht mehr in der Zucht eingesetzt.


Nach meinem jetzigen Wissensstand ist diese Krankheit beim Bolonka-Zwetna in den letzten knapp zwei Jahren mehrfach diagnostiziert worden. Die Goniodysplasie ist ein angeborener Defekt im Auge und bereits bei der Geburt vorhanden oder manifestiert sich kurz danach.
Das hat den "Vorteil", dass man einen Hund mit dieser Erkrankung, bevor er in die Zucht geht, augenärztlich untersuchen lassen kann, um eine Goniodysplasie auszuschließen.

Sehr viele seriöse Bolonka-Züchter haben diese Untersuchung bei ihren Zuchttieren schon vornehmen lassen.
Nach Bekanntgabe der Goniodysplasie, die bei meiner Franzi und zwei ihrer Welpen festgestellt wurde, wehte mir von mancher Züchterseite ein eiskalter Wind ins Gesicht. Züchter, die diese Fehlentwicklung beim Bolonka verharmlosen und als Einzelschicksal betrachten. Leider ist dem nicht so und ich kann nur jedem potentiellen Welpenkäufer ans Herz legen, darauf zu achten, dass der Züchter ihres Vertrauens auch  eine Augenuntersuchung ( inkl. Gonioskopie !) bei seinen Zuchttieren nachweisen kann. Zur gesunden Weiterentwicklung dieser zauberhaften und auch recht robusten Rasse ist für mich diese Untersuchung unabdingbar.

Ich kann nur jedem potentiellen Käufer eines Welpen, egal welcher Rasse, dazu raten:

"Lassen sie sich von ihrem Züchter des Vertrauens gut aufklären und beraten."

Jeder seriöse Züchter wird Ihnen die Untersuchungsergebnisse vorlegen, die beweisen, dass die Zuchthunde auch wirklich auf mögliche Erbkrankheiten untersucht sind und Ihnen eine Kopie hiervon aushändigen.

Dortmunder Kreis



Ich war natürlich sehr traurig, dass ich meine Hündin Franzi aus der Zucht nehmen musste. Sie ist für mich die perfekte Hündin, um Welpen zu bekommen, sie mit meiner Hilfe groß zu ziehen und dann auf ihr weiteres Leben vorzubereiten.

Dazu habe ich mir von einer Züchterin (keine Bolonka-Züchter) nach der Augenuntersuchung meiner Hündin und ihren Welpen den Spruch anhören dürfen: "Bist doch selber schuld - wieso lässt Du denn auch diese Untersuchung machen? Es ist doch keine Vorschrift..."

Dazu fehlen mir die Worte und ich werde auch nicht näher darauf eingehen. Jeder Leser meiner Homepage sollte sich zu solchen Äußerungen seine eigene Meinung bilden.
Ich habe mir folgenden Spruch als Leitsatz für meine Hundezucht gewählt.


"Schweigen ist Silber - Reden ist Gold"

Eine persönliche Anmerkung von mir:

Transparenz in der Hundezucht ist für mich oberste Priorität.
Kaufen Sie niemals einen Welpen aus Mitleid oder weil er günstig angeboten wird. Damit unterstützen Sie nur die skrupellosen Machenschaften mancher Züchter und Hundehändler. Die danach anfallenden Tierarztkosten übersteigen meisten den "billigen Anschaffungspreis" erheblich.
Der Verzicht auf die Ahnentafel öffnet Tür und Tor für skrupellose Hundevermehrer und Hundehändler, deren billige Rassehundewelpen aus zweifelhafter Quelle stammen. Deshalb sollte jeder Käufer eines Rassehundwelpen Wert auf eine Ahnentafel legen. Diese bestätigt, dass sein Hund aus einer streng kontrollierten Zucht stammt. Aber Achtung: Der Werbeslogan "Eltern haben Papiere" bedeutet noch lange nicht, dass die Welpen im Verein gezüchtet wurden. Viele Welpen aus Hinterhofzuchten werden so angepriesen!

Merke: Nur wer billig "produziert" kann auch billig verkaufen!

Der Erfolg einer Hunderasse muss über dem persönlichen Erfolg stehen. Seriöse Zucht bedeutet unter dem Gesichtspunkt der Genetik, die Gesunderhaltung und Funktionalität einer Rasse zu erhalten und zu verbessern und hat keine Gewinnerzielungsabsicht.
Der Bolonka-Zwetna ist zurzeit noch eine sehr gesunde Rasse. Trotzdem können Augenkrankheiten, wie auch andere Krankheiten, nicht völlig ausgeschlossen werden. Freiwillig und vorsorglich lassen wir und weitere Züchter die Zuchttiere vor Zuchteinsatz bei spezialisierten Tierärzten untersuchen. Dies ist eine vorsorgliche Maßnahme die der Gesunderhaltung der Rasse dienen soll.

Weitere interessante Informationen finden sie hier:


© Copyright 2017 by G.Bußmann, Bolonka "von den Lippewiesen", All Rights Reserved
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü